Datenschutzhinweise für Projekt-/SeminarteilnehmerInnen

Die Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union, abgekürzt DSGVO, trat am 25.05.2018 in Kraft.

Die DSGVO hat auch Auswirkungen auf Ihre Teilnahme an Projekten (z.B. Seminaren) des Vereins „Tanztherapie nach Krebs e.V.“, weshalb wir hiermit unseren Informationspflichten nach Art.13 und 14 DSGVO nachkommen möchten.

Mit diesen Hinweisen informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch den Verein und die Ihnen nach dem neuen Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

  1. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung:

Tanztherapie nach Krebs e.V.
Georg-Elser-Str. 3
79100 Freiburg
Tel. 0761/ 457 5495
email: info@tanztherapie-nach-krebs.de

  1. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung von personenbezogenen Daten:

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie des neuen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).

Melden Sie sich zur Teilnahme an einem Projekt in unserem Verein an, benötigen wir die von Ihnen hierbei gemachten Angaben für den Abschluss und die Abwicklung der Projektteilnahme.

Die personenbezogenen Daten verarbeiten wir z. B. zur Vorbereitung des Projektes und für die Zusendung unserer Anmeldebestätigung.

Wir verarbeiten die folgenden personenbezogenen Daten, die wir von Ihnen selbst erhalten oder erhoben haben:

  • Vor- und Nachname
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • von teilnehmenden Jugendlichen zusätzlich deren Vorname und Alter
  • Angaben zu Ihrem Krankheitsverlauf und derzeitigem Behandlungsstatus.

Der Anmeldung bzw. die Teilnahme an einem Projekt ist ohne die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht möglich.

Rechtsgrundlage für diese Verarbeitungen personenbezogener Daten für vorvertragliche und vertragliche Zwecke ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO. Soweit dafür besondere Kategorien personenbezogener Daten (z.B. gesundheitsbezogene Daten) erforderlich sind, ist die Rechtsgrundlage nach Art. 9 Abs. 2 d) oder 2 h) - oder wir holen Ihre Einwilligung nach Art. 9 Abs. 2 a) im Verbindung mit Art. 7 DSGVO ein.

Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die gegebenenfalls vor der Geltung der DSGVO, also vor dem 25.05.2018, dem Verein gegenüber erteilt worden sind.

Ihre Daten verarbeiten wir auch, um berechtigte Interessen von uns oder Dritten zu wahren (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO, z.B. Nutzung der E-Mailadresse oder Telefonnummer zur Kontaktaufnahme durch „Tanztherapie nach Krebs e.V.“.

Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen wie z. B. steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten. Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dienen in diesem Fall die jeweiligen gesetzlichen Regelungen i. V. m. Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO.

Ihre personenbezogenen Daten können möglicherweise an externe Empfänger übermittelt werden,
wie etwa an Behörden zur Erfüllung gesetzlicher Mitteilungspflichten (z. B. Finanzbehörden oder Strafverfolgungsbehörden).

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen darüber zuvor informieren.

  1. Dauer der Datenspeicherung:

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Dabei kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in die Ansprüche gegen unseren Verein geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist von drei oder bis zu dreißig Jahren). Zudem speichern wir Ihre personenbezogenen Daten, soweit wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Entsprechende Nachweis- und Aufbewahrungspflichten ergeben sich unter anderem aus der Abgabenordnung und dem Geldwäschegesetz. Die Speicherfristen betragen danach bis zu zehn Jahren.

Grundsätzlich gilt im Verein folgendes:
Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Projektabwicklung gespeichert. Mit Beendigung der Teilnahme an einem Projekt werden die Datenkategorien gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen vorgehalten und dann gelöscht.

  1. Betroffenenrechte:

Sie können unter der o.g. Adresse folgende Rechte geltend machen:

  • das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO,
  • das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO,
  • das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO,
  • das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO,
  • das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO,
  • das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO,
  • das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Artikel 77 DSGVO
  • das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen zu können, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung hierdurch berührt wird.
  1. Widerspruchsrecht:

Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berechtigter Interessen, können Sie dieser Verarbeitung widersprechen, wenn sich aus Ihrer besonderen Situation Gründe ergeben, die gegen die Datenverarbeitung sprechen.

  1. Beschwerderecht:

Sie haben gemäß Art.77 DSGVO das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt ist.

Die Anschrift der für Tanztherapie nach Krebs e.V. zuständigen Aufsichtsbehörde lautet:

Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg

Hausanschrift:
Königstrasse 10 a
70173 Stuttgart

Postanschrift:
Postfach 10 29 32
70025 Stuttgart

Tel.: 0711/615541-0
Fax: 0711/615541-15
E-Mail: poststelle@lfdi.bwl.de

Stand: Oktober 2018

Zurück